Mainz (ots) - Ein Restaurant zu gründen, ist keine leichte Aufgabe, ein Restaurant erfolgreich zu etablieren, ist eine noch schwierigere. Mit einem Profi wie Christian Rach als Hilfe lässt sich ein solches Vorhaben jedoch eher in die Tat umsetzen. In vier Folgen des neuen ZDF-Doku-Formats "Rach und die Restaurantgründer" unterstützt der Gastronomie-Experte von Dienstag, 26. Mai 2015, 20.15 Uhr, an, motivierte Gründer dabei, sich den Wunsch nach einem eigenen Restaurant zu erfüllen.

Mit Rat und Tat steht Rach den Neugastronomen zur Seite und hilft bei allen Aufgaben, die bei einer Restaurantgründung anfallen - schließlich ist auch er einmal diesen Weg gegangen.

Hamburg (ots) - Gemeinsam mit Ex-Fußball-Jugend-Nationalspieler Manuel Kirsch gründet Kowalsky ein neues Getränke-Start-Up / Neue Unternehmung setzt auf exklusiven Online-Vertrieb

Nach dem Erfolg der BIONADE bringt Peter Kowalsky jetzt ein neuartiges Getränkekonzept namens INJU auf den Markt. INJU vereint Naturstoffe, anerkannte Wirkstoffe und ein innovatives technisches Verfahren. Das Produkt ist im gehobenen Preissegment positioniert. Der Business-Angel und ökonomische Querdenker bezeichnet die Neuentwicklung als konsequentes Weiterdenken seines ersten Erfolges.

Neue Gesetzgebung für Lebensmittel - Was ändert sich dieses Jahr für Verbraucher?

Bielefeld (ots) - Ab dem 13. Dezember 2014 gilt eine neue EU-Verordnung für Lebensmittel: die Lebensmittelinformationsverordnung, kurz LMIV genannt. Das Unternehmen Dr. Oetker hat sich bereits frühzeitig mit der neuen Verordnung beschäftigt und wird seine Produktkennzeichnung planmäßig umstellen. Was es mit der neuen Verordnung auf sich hat und welche Vorteile sie dem Verbraucher bietet, erklärt Dr. Petra-Alina Unland, Leiterin für internationales Lebensmittelrecht bei Dr. Oetker.

Bundesprogramm des Landwirtschaftsministeriums präsentiert sich in der neuen Biohalle

Bonn (ots) - Die Biohalle hat einen neuen Standort (Halle 1.2b), ein neues Konzept und ein neues Hallenmotto. "Bio - Mehr Platz für Leben" heißt es jetzt und die Besucher können mit allen Sinnen erleben, was damit gemeint ist. Auch das Bundeslandwirtschaftsministerium präsentiert wieder das Thema "Bio" unter dem Dach des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN). Neu ist die bauliche und organisatorische Einheit von Messestand und Hallenbühne, geblieben ist das erfolgreiche "Biotainment"-Konzept: Vom 17. bis 26. Januar 2014 können sich die Messebesucher auf fundierte Informationen, unterhaltsame Aktionen und leckere Kostproben freuen, auf dem Messestand des Bundesprogramms ebenso wie auf der Bühne der Biohalle.

- Ziel: Konventionellen Anbau umwelt- und sozialverträglicher gestalten
- Maßnahmen: Modellprojekt-Katalog umfasst 120 Einzelkriterien
- Im Markt: WWF-Panda als Orientierungshilfe auf "EDEKA"-Bananen

Hamburg (ots) - EDEKA und WWF gehen im Rahmen ihrer strategischen Partnerschaft für mehr Nachhaltigkeit neue Wege beim Bananenanbau. Gemeinsames Ziel: Unter konventionellen Bedingungen angebaute Bananen sollen umwelt- und sozialverträglicher produziert werden. Einbezogen sind ausgewählte Vertragsfarmen in Kolumbien und Ecuador, die die Bananen für die Eigenmarke "EDEKA" liefern. Die EDEKA-Bananen sind jetzt in vielen EDEKA-Märkten erhältlich und tragen zur besseren Orientierung für die Kunden das Panda-Logo des WWF zusammen mit einem klaren Hinweis auf den Modellcharakter des Projekts. Über einen Produkt-Code ist die Herkunft der Banane auch direkt abrufbar.

W E R B U N G