Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Im chinesischen Originalrezept wird ein "Fettkopffisch" verwendet, was immer das sein mag. Stattdessen eignet sich eine Makrele oder ein anderer relativ fester Fisch, der es gut verträgt, fritiert zu werden.

Zutaten
1 Makrele (ca. 400-500g), Reiswein und Sojasoße zum Einreiben, 5 Frühlingszwiebeln, 1 EL geh. Ingwer, 2 Knoblauchzehen, 2 EL Doubanjiang (scharfe Bohnensoße)
Soße: 2 EL Reiswein, 1 EL Essig, 2 EL Sojasoße, 1 EL Zucker, 1 TL Stärke, 1/4 l Brühe, Öl zum Fritieren und Braten

Zubereitung
Den Fisch waschen und ausnehmen, von beiden Seiten schräg tief einschneiden. Mit Salz, Sojasoße und Reiswein einreiben. Die weißen Teile der Frühlingszwiebeln in 3 cm lange Abschnitte schneiden, von beidenSeiten mehrfach einschneiden, in kaltes Wasser legen, damit sie aufgehen und "Blüten" bilden. Ingwer undKnoblauch hacken. SoßenZutaten verrühren und bereit stellen. Öl erhitzen, wenn es heiß ist, den Fisch halb garfritieren, bis die Haut knusprig aussieht, dann herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Etwas Ölim Wok erhitzen, Ingwer und Knoblauch darin braten, rote Bohnensoße und die Hälfte der Frühlingszwiebelnzugeben und kurze Zeit weiterbraten. Die Soße angießen und den Fisch hineinlegen. Sobald die Soße aufkocht,die Flamme klein stellen und den Fisch zu Ende garen. Den Fisch auf eine Platte legen, die in etwas kaltemWasser angerührte Stärke in die Soße rühren, aufkochen lassen, vom Herd nehmen und über den Fisch löffeln. Mit den übrig behaltenen Frühlingszwiebeln bestreuen.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.